Sooss Geschichte

Kirche
Die Kirche ist der heiligen Anna geweiht.
Sie steht auf der weiten Ebene die sich vor dem Sooßer Wald ausbreitet.
Die Mauern des Kichturmes sollen Überreste eines römischen Wachturmes gewesen sein.

Sie wurde im frühgotischen Stil erbaut mit Mauern und einem Graben umgeben und mit einem Wehrturm versehen.
Eine Urkunde des Stiftes Melk aus dem Jahr1319 besagt dass das Stift Klein Mariazell die Grundherrschaft sowie die Ortsobrigkeit in Sooß besaß.

1683 wird die Kirche als Zufluchtsort vor den herannahenden Türken verwendet. Der Kirchturm diente als Beobachtungsturm.

Im Jahre 1783 wurde eine Lokalie errichtet und Sooß erhielt seit dieser Zeit seine eigenen Pfarrer.

BdM_2009_06

Sooss Geschichte
Sooss ist nach Angaben von Historikern schon sehr alt und war früher viel größer ja es soll sogar eine Stadt gewesen sein und zur Zeit der Römer bereits bestanden haben. Der Sooß ist aus der lateinischen Bezeichnung „Sassa ad tres es“ Ort bei den drei Brunnen entstanden.
Erstmalig erwähnt wird der Ort in einem Traditionsbuch des Stiftes Heiligenkreuz etwa 1185 bis 1210. Eine Katastrophe für die Marktgemeinde war der erste Türkeneinfall der 1529 zur ersten Belagerung Wiens führte. Sooß wurde zur Gänze vernichtet lediglich der Kirchturm 2 Tore 4 Häuser und 9 Einwohner sind übrig geblieben.

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten, einfach hier anmelden:

Aktuelles


Neu im Etikettenprogramm: Erotik
hier geht´s zu den Erotikweinen >
Weingut Buchart 58
Hauptstraße 58
2504 Sooss

Kontaktieren Sie uns

Etiketten-Info und Gestaltung:
Anton +43 (0) 664/215 45 92

Weinverkauf und Beratung:
Irmgard +43 (0) 664/215 45 93

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir sind für Sie da!

wein@buchart58.at

Weinverkostung und -Verkauf

täglich, von 8.00 – 19.00 Uhr
auch an Sonn- und Feiertagen
Verkostung buchen

Hier geht´s zu den Versandkosten

www.buchart58.at:

Anfahrtsplan nach Sooss:


Größere Kartenansicht

www.buchart58.at
QR-Code-Buchart58-2015-klein